FDP.Die Liberalen
Bezirkspartei Stadt Zürich
Bezirkspartei Stadt Zürich
10.02.2019

Medienmitteilung zu den Abstimmungen vom 10. Februar 2019

Die FDP Stadt Zürich ist erfreut über das Ja zu den beiden Infrastrukturprojekten «Objektkredit Neubau Alterszentrum und Wohnsiedlung Eichrain» und «Energieverbund Altstetten und Höngg-West». Gerade im Hinblick auf das Wachstum der Stadt Zürich in den nächsten Jahrzehnten ist es wichtig, rechtzeitig die nötige nachhaltige Infrastruktur sicher zu stellen.

«Die Mehrgenerationensiedlung Eichrain ist eine gelungene Kombination von attraktivem Wohnraum für die ältere Bevölkerung sowie gemeinnütziger Wohnungen» ist FDP-Gemeinderätin Elisabeth Schoch überzeugt. Dank der Quartieröffnung und der Kombination verschiedener Wohnformen sei die Inklusion der älteren Menschen gewährleistet.

Gemäss FDP-Gemeinderat Sebastian Vogel eröffnen sich mit dem Energieverbund Altstetten und Höngg-West neue Optionen zum Heizen und Kühlen von Liegenschaften: «Regionale und umweltfreundliche Energie in Zürich-Altstetten und Teilen von Höngg ist damit garantiert».

 

Kantonale Abstimmung zum Wassergesetz

Das Nein zum neuen Wassergesetz nimmt die FDP Stadt Zürich zur Kenntnis. Sie stellt fest, dass die gesetzliche Grundlage für die Wasserversorgung wie bisher bleibt. Die Aufgaben der Gemeinden können weiterhin von privaten Wasserversorgungsunternehmen wahrgenommen werden, eine Privatisierung ist also nach wie vor möglich. Die Verbesserungen in den Bereichen Hochwasserschutz, Umweltschutz, Wasserversorgung und Landwirtschaft sind nun auf unbestimmte Zeit hinausgeschoben.

 

Für Fragen:

Eichrain: Elisabeth Schoch, Gemeinderätin, Präsidentin Kommission GUD, 079 401 85 07

Energieverbund: Sebastian Vogel, Gemeinderat, Mitglied Kommission TED/DIB, 076 339 18 81

und

Severin Pflüger, Parteipräsident, 079 382 02 48

Michael Schmid, Fraktionspräsident, 079 226 71 31