FDP.Die Liberalen
Bezirkspartei Stadt Zürich
Bezirkspartei Stadt Zürich
21.03.2018

Bezahlbares Wohnen für langjährige Pächterfamilie in Mettmenstetten

Die FDP vertritt seit Jahren die Strategie, dass kleine Grundstücke ausserhalb der Stadt, welche keine strategische Bedeutung haben, verkauft werden sollen.

 Eine solche so genannte Briefmarkenfläche steht nun in Mettmenstetten zur Abgabe zur Diskussion, nachdem der Gemeinderat im Rahmen der Gründung der Stiftung Werk- und Wohnhaus zur Weid deren Verkauf beschlossen hat. Seit Jahren bewohnt und bewirtschaftet die Familie Weber-Chiesa das Grundstück und hält dort Nutztiere. Nun besteht seitens der Stadt Zürich die Absicht, dieses Grundstück zu veräussern. Wie den Medien zu entnehmen war, möchte die Familie in der Liegenschaft wohnen bleiben und weiterhin Tiere halten. Solidarische Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sich mit vielen Petitionsschreiben an den SP-Gemeinderatspräsidenten von Zürich gewendet. Aufgrund dieser Ausgangslage ist die FDP der Meinung, dass das Grundstück der Familie zu einem tragbaren Preis veräussert oder abgegeben werden soll, damit ihr bezahlbares Wohnen ermöglicht wird. Dabei kann sich die Stadt Zürich ein grundbuchliches Recht einräumen lassen, um einen spekulativen Weiterverkauf zu verhindern.